zurück
Info Corona

#Coronavirus COVID-19:

Liebe Kameradinnen und Kameraden,
Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund der aktuellen und sehr dynamischen Lage, wurde in Absprache der kreisangehörigen Kommunen bereits am 12.03. beschlossen, vorerst die Übungsdienste / Veranstaltungen bis zum 05.04.2020 auszusetzen.
Dies betrifft alle Abteilungen und somit insbesondere die Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr, Einsatzabteilung und auch die Altersabteilung. Mit dem heutigen Tag treten weitere Maßnahmen der Bundesregierung und der Länder im Kampf gegen die Ausbreitung der Corona Virus in Kraft.
Die bundesweit beschlossenen Maßnahmen:

- Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren

- Mindestabstand im öffentlichen Raum von mindestens 1,50 Metern

- Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder mit einer weiteren Person oder im Kreis der Angehörigen   des eigenen Hausstands gestattet

- Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Teilnahme an erforderlichen Terminen, individueller Sport und   Bewegung an der frischen Luft bleiben weiter möglich

- Gruppen feiernder Menschen - auch im Privaten - sind inakzeptabel

- Gastronomiebetriebe werden geschlossen, nur die Mitnahme von Speisen und Getränken ist gestattet

- Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege werden geschlossen - Ausnahmen gelten nur für    medizinisch notwendige Dienste

- In allen Betrieben ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen   umzusetzen.

- Die Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

Doch auch im Zuge dieser beschlossenen Maßnahmen ist die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr weiterhin sichergestellt.
Auch wir werden, soweit es geht, die beschlossenen Maßnahmen unterstützen, ein Mindestabstand von 1,5m ist auf den Einsatzfahrzeugen jedoch nicht einzuhalten, aus diesem Grund stehen den Einsatzkräften Filtermasken zu Verfügung, um das Risiko einer Infektion zu minimieren.
Schutzanzüge, Einweghandschuhe und Desinfektionsmittel liegen auf den Einsatzfahrzeugen bereit, die Einsatzfahrzeuge sind mit Hygieneboards ausgestattet, so dass auch das Händewaschen an den Einsatzstellen sichergestellt werden kann.
Jedoch bitten wir mit Nachdruck darum, dass alle Einsatzkräfte die sich nicht „fühlen“ oder Symptome einer möglichen Infektion aufweisen im Falle einer Alarmierung zu Hause zu bleiben.

Wir können es uns nicht leisten eine Gruppenbesatzung in Quarantäne zu schicken.

An dieser Stelle auch der Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger, bitte rufen Sie die Einsatzkräfte nur, wenn Sie auch wirklich gebraucht werden, „2 cm Wasser im Keller“ oder „ein umgefallener Baum auf einem Privatgrundstück“ rechtfertigen nicht die ggf. Infektion mehrerer freiwilliger Einsatzkräfte.

Gemeinsam halten wir durch und gemeinsam sind wir für Sie da wenn Sie uns brauchen! #stayathome

Euer / Ihr Ortsbrandmeister