Home

Gruppenübergreifender Übungsdienst

Gleich zwei verunfallte Fahrzeuge mit eingeschlossenen und eingeklemmten Personen waren die Aufgabe der Einsatzkräfte aus Süpplingen beim gruppenübergreifenden Übungsdienst.

Ein Fahrzeug lag auf der Seite, dort war der Fahrzeugführer eingeklemmt, ein anderes Fahrzeug auf dem Dach, dort war der Fahrer und der Beifahrer eingeschlossen.
Sofort wurde mit den Rettungsmaßnahmen begonnen, mit dem Abstützsystem das Fahrzeug gesichert, der Brandschutz sichergestellt und der Ablageplatz für das hydraulische Rettungsgerät aufgebaut. Von dort an wurde das Tempo herausgenommen, schließlich sollte es eine gemeinsame Übung sein.
So gingen wir Schritt für Schritt vor, überprüften die getroffenen Maßnahmen und sprachen über Alternativen.

Beim zweiten Fahrzeug sah es etwas anders aus.
So wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt, Gruppe 1 ging mit hydraulischem Rettungsgerät vor und Gruppe 2 mit dem Halligan Tool und Spalthammer. Nach etwa fünf Minuten hatte die Gruppe 1 die Beifahrertür geöffnet. Gruppe 2 brauchte mit dem Halligan Tool und Muskelkraft für die Fahrertür nur knapp eine Minute länger.

Toller Übungsdienst, hat nicht nur richtig Spaß gemacht sondern war auch unheimlich lehrreich.